Aktuelles

1. SELK-EM-Plan
EM-Plan-2021Zur bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft der Männer (11. Juni bis 11. Juli) hat die SELK wieder einen Spielplan veröffentlicht, in den die Ergebnisse eingetragen werden können. Das Plakat im Format DIN A2 kann privat oder in der Gemeinde, auch im Schaukasten eingesetzt werden; es kann am Büchertisch verkauft oder einfach in der Gemeinde oder darüber hinaus verschenkt werden. Ein Plakat kostet 50 Cent, 20 Stück kosten 8 Euro, zzgl. Versand. Bestellungen sind zu richten an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .



2. AfG-Projekt: Schaukastenpool
Schaukasten 250pxIn jeder Gemeinde gibt es ihn. Er wird täglich von zum Teil zahlreichen Menschen gesehen. Er ist wichtiger Informationspunkt, kann sehr einladend aber auch sehr abschreckend aussehen: der Schaukasten.
Seit über einem Jahr ist beim Amt für Gemeindedienst der SELK ein neues Projekt in Arbeit, das den vielen Ehrenamtlichen, die sich Monat für Monat mit ihrem Schaukasten befassen neue Anregungen, Tipps und Tricks bereitstellen wird. Dafür wurden selkweit viele Beispiele gesammelt, die die schier unendliche Bandbreite an Konzepten und Stilen darstellen. Neben grafischen Impulsen wird die Seite auch zahlreiche Texte bereithalten, die praktische Hinweise sammeln und zur Reflexion anregen sollen. Ziel ist es, die Seite regelmäßig aktuell zu halten. Dafür werden weiterhin Schaukastenfotos erbeten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .



3. (Stimm-)Karten für Videokonferenzen
Stimm-Karten-VideokonferenzenOffene Abstimmungen bei Videokonferenzen führen hier und da zu kleineren Problemen. Aus der Pfarrerschaft der SELK ist eine Idee an das Kirchenbüro weitergegeben worden, die zur Herstellung von vier doppelseitig bedruckten Karten im Spielkartenformat geführt haben. Neben den klassischen Aufdrucken für Abstimmungen gibt es auch Karten für „Danke“, „Wie wär‘s mit einer Pause“; „Du bist lautlos geschaltet“, „Tonstörung“ und „Ich freue mich, dich zu sehen“. Die (natürlich auch für Präsenzsitzungen einsetzbaren) Sets werden kostenlos abgegeben und können über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bestellt werden.



4. Bibel-Kochbuch für Kinder erschienen
Ein Kochbuch für Kinder mit biblischen Rezepten ist bei der Deutschen Bibelgesellschaft (Stuttgart) erschienen. Es hat den Titel von „Falafel bis Zimtschnecke“. Das Buch präsentiert 20 einfache Rezepte, die von Jungen und Mädchen mit Hilfe von Erwachsenen nachgekocht werden können. Dazu erzählt die Autorin Lisa Shoemaker biblische Geschichten, in denen das Essen eine entscheidende Rolle spielt. „Ob Jakobs Linsensuppe, das letzte Abendmahl oder die verbotene Frucht im Paradies. Immer wieder geht es in der Bibel auch ums Essen“, heißt es in einer Mitteilung der Bibelgesellschaft. Das 96-seitige Buch vermittle biblische Inhalte mit den Grundlagen gesunder Ernährung für Kinder ab acht Jahren. Lisa Shoemaker wurde in New York geboren und lebt in Berlin. Sie hat bereits mehrere Kochbücher veröffentlicht, in denen sie Rezepte und Kulturelles erläutert.



5. Kinderbibelpodcast unter freier Lizenz
PodcastDer Kinderbibelpodcast Was glaubst du denn? von Jennifer Julia Lindenberg (Medien), Susanne Hallmayer (Theologie) und Susann Kropf (Betriebswirtschaft) ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz. Somit eignet sich der Podcast als Ergänzung zum Religionsunterricht an Grundschulen und weiterführenden Schulen für Klasse 5 und 6. Inhaltlich arbeiten sich die Autorinnen in ihrem Kinderbibelpodcast chronologisch durch die Bibel, sie werden somit noch geraume Zeit im Alten Testament unterwegs sein, bis sie das Neue Testament erreicht haben. Auf der Internetseite www.kinderbibel-podcast.de finden sich einige Informationen zum (frei verfügbaren) Podcast, zum Team und alle bisher veröffentlichten Folgen, die ebenfalls in allen gängigen Podcast-Mediatheken abrufbar sind.



6. 68 neue Artikel für Online-Lexikon WiReLex
Von „Abduktion“ bis „Zeitzeugenbefragung: Das „Wissenschaftlich-Religionspädagogische Lexikon im Internet“ (WiReLex) bietet jetzt 570 Fachartikel. Das Lexikon ist in das Portal www.bibelwissenschaft.de eingebunden und kostenlos im Netz zugänglich. Herausgeberinnen sind die Professorinnen für Religionspädagogik Dr. Mirjam Zimmermann (Universität Siegen) und Dr. Heike Lindner (Universität Köln). Das Portal wird von der Deutschen Bibelgesellschaft verantwortet. „Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr das Wissenschaftlich-Religionspädagogische Lexikon in allen Fachbereichen substanziell erweitern konnten“, erklären die Herausgeberinnen.
Das Fachlexikon wendet sich an alle, die in der religiösen Bildung und Erziehung tätig sind. Nutzerinnen und Nutzer können nicht nur Fachinhalte nachschlagen, sondern auch Impulse und Literaturhinweise für eine sinnvolle Weiterarbeit finden. Die digitale Form ermöglicht zudem eine flexible Erweiterung und fortlaufende Aktualisierung.



7. Digitale Tools für die Praxis Internationaler Jugendarbeit
meet-join-connectDie Broschüre „Meet – join – connect! Digitale Tools für die Praxis Internationaler Jugendarbeit“ dient als Orientierungshilfe bei der Konzeption, Durchführung und Nachbereitung von digitalen internationalen Jugendprojekten. Anhand von Empfehlungen und Praxisbeiträgen zeigt der Leitfaden, wie ein sinnvoller Einsatz digitaler Tools bei einer Online-Begegnung aussehen kann. Inhaltlich ist die Broschüre wie geschaffen für die non-formale Bildung und kann zum wertvollen Methodenbuch für den Religionsunterricht werden.

>>> Hier geht es zum Flyer.



8. Schlechtes Benehmen in der Kirche
Schlechtes-Benehmen-in-der-KircheJa, man glaubt es kaum, aber es soll es wirklich geben: schlechtes Benehmen in der Kirche! Das wird über die Jahrhunderte hindurch beklagt! Da gibt es lautes Schwätzen, Schlafen während der Predigt und das auch noch geräuschvoll, das Tragen freizügiger Kleidung, das Rauchen, das Tabak kauen und ausspucken auf den Kirchenboden, das Essen und Trinken usw. usf. Nichts scheint unmöglich zu sein.
Man fragt sich: Was sind die Hintergründe eines solchen Benehmens: nur Unwissenheit oder gar religiöses Desinteresse? Oder sogar Auflehnung gegen die (kirchliche) Obrigkeit bzw. gesellschaftliche Normen oder vielleicht einfach nur menschliche Schwäche? Und wer klärt die Sakral-Rüpel über angemessenes Benehmen auf und wie geschieht das? Und: Trägt vielleicht die Liturgie und die dünne Stimme des Predigers womöglich selbst dazu bei, dass Menschen sich nicht immer der Feier gemäß verhalten?
Fragen über Fragen: Ein launig-informativer Streifzug durch eine 2000-jährige Geschichte schlechten Benehmens in der Kirche gibt darauf erstaunliche Antworten.

Fuchs, Guido

Kleine Geschichte des schlechten Benehmens in der Kirche
Pustet Verlag, 19,95 Euro




9. Deutsche Bibelgesellschaft erweitert digitales Angebot
Die Deutsche Bibelgesellschaft (Stuttgart) hat ihr digitales Angebot an Bibelübersetzungen erweitert. Nutzer der Smartphone-App „Die-Bibel.de“ sowie der gleichnamigen Internetseite können ab sofort aus acht weiteren Übersetzungen wählen. Neben drei gängigen englischsprachigen Übersetzungen – etwa die „King James Version“ – stehen nun auch Urtextausgaben auf Hebräisch und Griechisch sowie eine Ausgabe auf Lateinisch und die Übersetzung „Hoffnung für alle“ zur Verfügung. Alle Übersetzungen können kostenlos genutzt werden. Vor allem für Theologen biete die Erweiterung eine schnelle Möglichkeit, im Urtext nachzuschlagen, so Markus Hartmann, Leiter für den Bereich Digitale Medien. Mit den englischsprachigen Fassungen erhofft sich die Bibelgesellschaft einen sprachübergreifenden mobilen Gebrauch. Bislang wurden über die Internetseite und die App die Lutherbibel in der Übersetzung von 2017, die BasisBibel, die Neue Genfer Übersetzung sowie die Gute Nachricht Bibel angeboten.




Viele weitere Tipps finden Sie in unserem Archiv - bitte hier klicken.